Copyright 2017 - (c) AV-Stammtisch München e.V.

Was ist Audiovision?

Audiovisions-Schauen

Als Audiovisions-, oder kurz: AV-Schau bezeichnen wir eine Bild- und Audiosequenz, die aus Einzelfotos oder Filmclips und Ton erstellt wurde. Die meisten unvorbelasteten Betrachter nehmen eine AV-Schau als "Film" wahr.

Magie der Stilmittel

In der Zeit analoger Produktion sind AV-Schauen (auch "Ton-Bildschauen" oder "Diaporamen" genannt) meist aufgrund von Fotos und musikalischer Hinterlegung angefertigt worden. Seit der Digitalisierung der Fotografie haben sich die Möglichkeiten fast unvorstellbar erweitert. Heute können wir fotografierte Objekte im Bild freistellen (i.e.: der Hintergrund wird gelöscht) und beinahe beliebige grafische Inhalte einfügen und kombinieren. Hierdurch lassen sich verblüffende Effekte durch Überlagerung verschiedener Bilder auf verschiedenen Ebenen erzeugen.

Neue Medienformen

Zunehmend verwenden Autoren von AV-Schauen auch Filmclips. Wenn Interviews oder bewegte Szenen (Pferde, Musikaufführungen, ...) dargestellt werden sollen, sind Videosequenzen meist das bessere Stilmittel.

In Zeiten von Smartphones und MP3-Recordern sind auch die Möglichkeiten der Audioaufzeichnung einfacher geworden. Mit AV-Software kann man aber auch Beleuchtung, Laser oder sonstige externe Effekte ansteuern - hier ruht ein Potenzial, das jede(r) nach seiner Ambition ausgeschöpfen kann!

Suche